Über mich

Ich berichte über Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen. Als Randbemerkerin interessieren mich subkulturelle Phänomene und Sidestorys, die das vermeintliche Hauptgeschehen ergänzen. Meine journalistische Nische, wenn man so will, ist nicht die offensichtliche Politik der offiziellen Akteure, sondern sind die Geschichten derer, die sich erst Gehör verschaffen müssen, oder die eigentlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit agieren. Ich bemerke den Rand.

Vita

 

März 2014 Auszeichnung mit dem Karl-Buchrucker-Preis der Inneren Mission München

Oktober 2013 Veröffentlichung “Go Vegan! Warum wir ohne tierische Produkte glücklicher und besser leben”, Riva Verlag, 2013

seit Oktober 2013 Redakteurin im Ressort tazzwei, der taz in Berlin

Juli 2012 Auszeichnung mit dem Ludwig-Erhard-Förderpreis für Wirtschaftspublizistik

September 2011 bis September 2013 Bayern-Korrespondentin der taz, Berlin

Oktober 2010 bis September 2013 freie Journalistin, München

März 2010 – September 2010 freie Journalistin, Tel Aviv, Israel

Oktober 2009 – März 2010 Stipendium der Herbert Quandt-Stiftung “Trialog der Kulturen”, Hebrew University, Jerusalem, Israel

2007 – 2009 Deutsche Journalistenschule, München

2007 – 2009 Aufbaustudium Praktischer Journalismus (Dipl. Journ. postgrad.), Ludwig Maximilians Universität, München

1998 – 2006 Studium (M.A.) der Politischen Wissenschaft, Ethnologie und Religionswissenschaft, Ludwig Maximilians Universität, München

1997 Abitur, Sophie Scholl Gymnasium, München

geboren am 06. August 1977 in München